Behindertenparkplatz beantragen & Parkausweis erhalten

Behindertenparkplatz beantragen

Behindertenparkplätze wurden aus bestimmten Gründen erschaffen. Allerdings darf nicht jede Person mit einer Behinderung oder einer Pflegebedürftigkeit dort parken. Dafür benötigt wird ein sogenannter Parkausweis für Behinderte. Im Grunde genommen soll der Behindertenparkplatz eingeschränkten Menschen helfen, sich leichter im Alltag zu integrieren. Ohne diese Parkplätze würde ihr Leben um einiges schwerer sein. Was genau ein Behindertenparkplatz ist und wie sich der Parkausweis für Behinderte beantragen lässt, wird im folgenden Artikel erklärt.

Was ist ein Behindertenparkplatz?

Behindertenparkplatz beantragen

Im Großen und Ganzen handelt es sich um einen normalen Parkplatz, der speziell für Menschen mit einer Behinderung gebaut wurde. Mit einer Behinderung ist es oft schwerer sich in normale Parklücken einzugliedern. Sie wurden auf die Bedürfnisse und Anforderungen von Menschen entwickelt, die in ihrer Bewegung und Mobilität eingeschränkt sind. Darüber hinaus besitzen viele Menschen mit einer Behinderung über spezielle Fahrzeuge, welche auf die eigenen Bedürfnisse und Anforderungen angepasst werden können. Insbesondere Personen in einem Rollstuhl benötigen mehr Platz im Auto. Dank der barrierefreien Parkplätze können die betroffenen Personen wie andere auch normal am öffentlichen Leben und Straßenverkehr teilnehmen.

Meist sind deren Parkplätze größer dimensioniert und an gut erreichbaren Stellen positioniert. Weiterhin wird der Parkplatz mit einer Aufschrift versehen, damit andere Verkehrsteilnehmer den Platz nicht nutzen. Bei Einkaufszentren oder Ärzten befinden sich die Parkplätze oft direkt in der Nähe der Eingangstüre. Parken dürfen aber nur die, welche auch einen Parkausweis vorweisen können.


Nützliche Alltagshilfen


Was ist ein Parkausweis für Behinderte?

Bei diesem Parkausweis handelt es sich um nichts anderes als einen Berechtigungsnachweis. Mithilfe des Parkausweises können behinderte Menschen alle Voraussetzungen nachweisen, um auf einem Behindertenparkplatz zu parken.

Curabox - Banner - 728x90

Wo kann der Parkausweis für Behinderte beantragt werden?

Der Parkausweis kann an 2 unterschiedlichen Orten beantragt werden:

  • Örtliche Gemeinde
  • Stadtverwaltung

Die zuständigen Behörden können aber von Stadt zu Stadt beziehungsweise Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sein. Bei Zweifel empfiehlt sich die Nachfrage in der Stadtverwaltung oder in der Kommune. In manchen Landkreisen kann der Parkausweis auch beim Landratsamt beantragt werden. Bei anderen Kommunen hingegen auf dem Ordnungsamt.


TIPP: Landespflegegeld! Der Freistaat Bayern bewährt Pflegebedürftigen Personen (ab Pflegegrad 2), mit Wohnsitz in Bayern jährlich ein sogenanntes Landespflegegeld in Höhe von 1.000 Euro. Erfahren Sie mehr >>HIER<


Welche Unterlagen werden bei dem Antrag des Parkausweises für Behinderte benötigt?

Auch hier sollte bei Zweifel bei der Behörde nachgefragt werden. Grundsätzlich werden die folgenden Unterlagen für die Beantragung benötigt:

1. Antrag zur Parkerleichterung für Schwerbehinderte, welcher ausgefüllt werden muss

2. Schwerbehindertenausweis oder ein anderer Nachweis, der die Behinderung und die
Voraussetzung für den Parkplatz bestätigt

3. aktuelles Lichtbild

4. Antrag kann auch von einem Bevollmächtigten abgeschickt werden, falls die betroffene Person nicht dazu in der Lage ist

Kostet der Antrag des Parkausweises Geld?

Prinzipiell sollten bei der Beantragung für den Ausweis keine Kosten anfallen. Wie oben bereits erwähnt kann es in der Stadt oder dem entsprechenden Bundesland zu Unterschieden kommen. Sicherheitsweise empfiehlt sich die Nachfrage bei der zuständigen Behörde.

An welchen Orten darf man mit dem Behindertenparkausweis geparkt werden?

Mit dem speziellen Ausweis für Behinderte dürfen die betroffenen Personen nicht nur an ausgewiesenen Behindertenparkplätzen parken, sondern auch an den Orten, wo andere Verkehrsteilnehmer auch nicht parken dürfen. Durch den Ausweis entstehen gewisse Rechte und Vorteile gegenüber Menschen ohne einer Behinderung. Im Grunde genommen gibt es einen blauen und einen orangen Parkausweis. Beide Varianten erlauben unterschiedliche Stellen, an denen geparkt werden darf.


thyssenkrupp Treppenlift


TIPP: kostenfreie Pflegehilfsmittel beantragen! Pflegebedürftige Personen mit einem anerkannten Pflegegrad, die zu Hause von Angehörigen gepflegt werden haben einen Anspruch auf monatlich bis zu 40 Euro für Pflegehilfsmittel zum Verbrauch. Erfahren Sie mehr >>HIER<<


Was ist der Unterschied zwischen dem blauen und dem organgen Parkausweis?

Der blaue Parkausweis gilt für ganz Europa und der orange nur für Deutschland. Außerdem darf man mit einem orangen Ausweis nicht auf einem Behindertenparkplatz parken, sondern lediglich Parkerleichterungen in Anspruch nehmen. Allerdings werden für einen blauen Ausweis auch andere Voraussetzungen notwendig.

Wer darf den Parkausweis für Behinderte nutzen?

Ein Ausweis für Schwerbehinderte ist kein Ersatz für einen Parkausweis. Nur mit einem Schwerbehindertenausweis hat man noch lange kein Recht spezielle Parkplätze nutzen zu dürfen. Beispielsweise können Menschen mit einer Krebserkrankung die Voraussetzungen nicht erfüllen. Auch sie müssen die Voraussetzungen erfüllen. Unter anderem bekommen auch Blinde einen Parkausweis. Im Endeffekt ist nicht wichtig wer fährt, sondern ob es sich um eine Person mit Behinderung handelt. Deswegen ist der Parkausweis nicht fahrzeuggebunden.


Libify

Fazit

Bei einem Parkausweis für einen Behindertenparkplatz handelt es sich um eine Berechtigung, um an bestimmten Orten parken zu dürfen. Dazu gehören Menschen mit einer Behinderung. Durch die Berechtigung soll deren Alltag erleichtert werden. Zudem ermöglichen die gut angebrachten Parkplätze eine leichtere Integration in den Alltag. Der Ausweis kann in der örtlichen Gemeinde oder in der Stadtverwaltung beantragt werden. Zu den Unterlagen werden unter anderem ein aktuelles Lichtbild und ein Schwerbehindertenausweis benötigt. Doch nicht jede Person eignet sich für den Antrag eines Parkausweises für einen Behindertenparkplatz.


DerPflegefuchs.de – Newsletter


DerPflegefuchs.de – Das Infoportal für pflegende Angehörige

Wir möchten pflegende Angehörige und Interessierte informieren und unterstützen. DerPflegefuchs.de ist keine klassische Pflegeberatung, sondern ein Infoportal rund um das Thema Pflege von Angehörigen. In unserem Menü finden Sie verschiedene Infos zu den wichtigsten Pflegethemen. Wir geben Ihnen konkrete Tipps, weiterführende Links und erstellen regelmäßig interessante Beiträge in unserem PflegeBlog. Schön, dass Sie da sind! #pflegegehtunsallean

Vorheriger Beitrag
Stromkostenerstattung für elektrische Hilfsmittel
Nächster Beitrag
Wann muss man Pflegegeld versteuern?

Ähnliche Beiträge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Avatar
    walter weilguni
    5. September 2019 14:38

    bekomme ich einen behinderten parkausweis mit 70gdb g

    Antworten
    • DerPflegefuchs.de
      DerPflegefuchs.de
      9. September 2019 20:38

      Hallo Walter,

      vielen Dank für die Frage. Stell am besten einen Antrag bei der Stadtverwaltung bzw. der Verwaltung der Kommune. Für den Antrag wird zusätzlich ein Lichtbild und der Schwerbehindertenausweis benötigt. Danach gibt es die Rückmeldung, ob der Behinderten Parkausweis genehmigt wird.

      Viele Grüße
      DerPflegefuchs.de

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü