Haushaltsauflösung bei einem Pflegefall

Ob Mobiliar, Kleidung oder Erinnerungsstücke. Im Laufe des Lebens häufen sich solche Dinge immer mehr an. Vor allem Menschen im hohen Alter, haben in den vielen Jahren jede Menge Habseligkeiten angesammelt. Diese bleiben dann oft zurück, wenn dieser ins Pflegeheim muss oder verstirbt. Egal welche der beiden Situationen der Fall ist, für die Familie ist dies kein leichter Schritt. Dann noch die Haushaltsauflösung bzw. Entrümpelung der Wohnung im Blick zu behalten fällt verständlicherweise schwer und wird daher sowohl zu einer emotionalen, als auch zu einer körperlichen bzw. zeitlichen Herausforderungen.

HaushaltsauflösungDie Gedanken schweifen zu oft ab. Dann noch einen klaren Kopf zu bewahren und einen Überblick über alle wichtigen Dinge zu behalten fällt oft schwer. Daher gibt es viele Anbieter, die Sie bei einer Haushaltsauflösung im Pflegefall unterstützen können.

Um dennoch bei der Haushaltsauflösung nicht den Überblick zu verlieren, können viele Vorbereitungen getroffen werden. Zum einen können Sie sich um eine Vollmacht von Ihrem älteren Familienmitglied kümmern, welche Ihnen erlaubt, dieses zu entlasten und die wichtigen Entscheidungen bei einer solchen Situation zu treffen. Des Weiteren können Sie bereits vorher immer mal wieder darauf schauen, den Wohnstand des Seniors zu entrümpeln, sodass im Zweifelsfalle alle „unwichtigen“ Dinge schon weg sind.

Sollte es dann soweit sein, dass die Entrümpelung vor der Tür steht, besorgen Sie sich frühzeitig einen Sperrmüll Container oder eine Firma. Dabei gilt es zu beachten, dass Sie nicht auf die nächstbeste zurückgreifen. Viele Firmen werben zwar damit, die Entrümpelung kostenlos von statten zu bringen, aber diese Werbung soll nur locken. Seriöse Firmen statten Ihnen in der Wohnung oder dem Haus einen kostenlosen Besuch ab und sehen sich um. Erst dann machen diese ein seriöses Angebot. Suchen Sie sich eine Firma aus der Nähe, um Fahrtkosten zu sparen. Teilweise findet man auch bei Ebay Kleinanzeigen gute Angebote.

Menü