Alltagsbegleiter für Senioren (Betreuungsassistenten)

Pflegende kümmern sich mit viel Hingabe an Liebe und Zeit um ihre zu pflegenden Angehörigen. Da bleibt oft nicht viel Zeit für das eigene Privatleben. Damit genau das aber nicht zu kurz bei Ihnen kommt, gibt es eine Lösung, die für Entlastung sorgt. Mit Hilfe von Betreuungsassistenten bzw. Alltagsbegleiter für Senioren, die sich liebevoll kümmern, finden Sie Ruhe und Zeit für das eigene Privatleben.

Was sind Alltagsbegleiter für Senioren?Alltagsbegleiter für Senioren

Alltagsbegleiter für Senioren finden oftmals auch Einsatz in Pflegeeinrichtungen. Sie sind dafür da, um die pflegebedürftigen Personen so gut wie möglich im Sozial- und Alltagsleben zu integrieren. Die Aufgabenbereiche des Alltagsbegleiters orientieren sich an den individuellen Bedürfnissen der Senioren. Daher ist es wichtig, dass Sie, wenn Sie sich für einen Alltagsbegleiter entscheiden, diesen so intensiv über die Bedürfnisse Ihres älteren Familienmitgliedes informieren, wie möglich, damit dieser sich nach den persönlichen Wünschen richten kann. Mitunter fallen in die Aufgabenbereiche Einkäufe und Freizeitaktivitäten, kochen und backen sowie die Gestaltung des allgemeinen Tagesablaufs. Aber auch für Senioren, welche sich nicht mehr richtig aus dem Bett bewegen können, sind Brett- und Kartenspiele im Aufgabenspektrum enthalten. Das wichtigste an der Alltagsgestaltung ist, dass sie für die ältere Person ansprechend und fördernd ist. Das eigentliche Ziel des Ganzen ist es also, den pflegenden Angehörigen zu entlasten und die zu pflegende Person liebevoll zu beschäftigen.

Pflegerische Aufgaben fallen jedoch nicht in den Bereich des Alltagsbegleiters. Für die Medikamenteneinnahme und die Körper- bzw. Grundpflege müssen Sie weiterhin selbst sorgen.

Alltagsbegleiter sind nicht zu verwechseln mit Pflegebegleitern. Im Gegensatz zu einem Alltagsbegleiter übernehmen Pflegebeleiter lediglich die informierende Funktion. Tätigkeiten im Bereich der Pflege und Betreuung, fallen nicht in die Aufgaben vom Pflegebegleiter.

Was für Kosten kommen für Alltagsbegleiter auf Sie zu?

Wenn Sie einen Alltagsbegleiter für Ihren Senior wünschen, wäre ein Preisvergleich empfehlenswert. Sollte Ihr pflegebedürftiges Familienmitglied einen Pflegegrad haben, werden die Kosten bis zu einem bestimmten Beitrag, der sich je nach Pflegegrad ergibt, von der Pflegekasse übernommen. Übersteigen Sie diesen Beitrag, müssen Sie selbst die restlichen Kosten tragen. Auch wenn kein Pflegegrad vorhanden ist, müssen die Kosten von Ihnen selbst übernommen werden. Auch wenn dies der Fall sein sollte, kann die stundenweise vorhandene Begleitung Sie entlasten.

Menü