Ambient Assisted Living

Der Begriff Ambient Assisted Living, kurz AAL, bedeutet ins Deutsche übersetzt Altersgerechte Assistenzsysteme mit dem Ziel der Vereinfachung unseres Alltages.


Doch was genau wird unter Ambient Assisted Living verstanden?

AAL sind Konzepte und technische Systeme, welche darauf fokussiert sind, neue innovative Technologien für die Bewältigung der Alltagssituationen von Pflege- und Hilfsbedürftigen einzuführen. Auch Produkte und die damit einhergehenden Dienstleistungen gehören zu den Altersgerechten Assistenzsystemen dazu.

Ein kurzes Erklärvideo:

Die Technologien unter AAL verfolgen dabei mehrere wichtige Ziele:

  • Erhaltung und Förderung der Selbstbestimmung, Mobilität und Gesundheit
  • Verhinderung körperlicher Beeinträchtigungen
  • Erhöhung der Sicherheit von Pflege- und Hilfsbetroffenen in den eigenen vier Wänden
  • Vermeidung von sozialer Isolation

Welche innovativen technischen Systeme gibt es bereits für den Gesundheits- und Pflegemarkt?

Tatsache ist, dass schon heutzutage einige Pflegeeinrichtungen Elemente aus dem Konzept von AAL verwenden.

Dazu gehören unter Anderem integrierte Sensoren an den Türrahmen, welche das Öffnen und Schließen der Türen in Pflege- und Wohneinrichtungen registrieren und sich dadurch zeitliche Bewegungsmuster des Bewohners merken. Mit diesen Daten erstellen Computerprogramme individuelle Profile jedes Bewohners zu deren Bewegungsabläufen und geben bei einem veränderten Muster ein Warnzeichen von sich. Funk-Kommunikationsgeräte, auch als Transponder bezeichnet, tauschen Signale mit den Sensoren an den Türrahmen aus. Diese Transponder werden in den Sachen von Pflegebedürftigen eingenäht.

Die meisten unter Euch schrecken bestimmt bei diesem Szenario erst einmal auf.

Verständlich, denn in Bezug auf den Datenschutz wirken dieses Worte befremdlich und nicht nachvollziehbar.

Tatsache ist, dass diese Technik vor allem für Menschen, welche an einer Demenz erkrankt sind, angedacht ist. Betroffene weisen zum Teil einen starken Bewegungsdrang auf verbunden mit der Gefahr unkontrolliert Straßen zu betreten oder sich verlaufen, da sie die Umgebung nicht mehr zuordnen bzw. erkennen können. AAL soll hier vor allem die Sicherheit der Erkrankten gewährleisten.

Typisch bei einer Demenz ist auch das Abhandenkommen eines Tag- und Nachtrhythmus. Durch das Installieren eines Lichtkonzepts können Stürze reduziert sowie die Stimmung von Erkrankten ins Positive verbessert werden.

Natürlich umfasst das Konzept von AAL noch weitere Technologien wie zum Beispiel:

  • Trittmatten mit Sensoren, welche einen Alarm auslösen, wenn in der Nacht ein Bewohner aus dem Bett fallen sollte
  • Technologien (Blutzuckergeräte), welche fähig sind, gemessene Werte direkt an den zu behandelnden Arzt zu übertragen
  • kleine eingebaute Motoren in Rollatoren, welche unterstützend eingesetzt werden können, bei Hindernissen (Straßenanstieg)

In Berlin wurde eine Musterwohnung nach dem Konzept von Ambient Assisted Living entworfen, welche für Interessenten in den Öffnungszeiten frei zugänglich ist.

Doch darüber möchte ich euch ausführlich in meinem nächsten Beitrag informieren 🙂


 

Empfehlungen für pflegende Angehörige finden Sie hier.

DerPflegefuchs.de – Das Infoportal für pflegende Angehörige

Wir möchten pflegende Angehörige und Interessierte informieren und unterstützen. DerPflegefuchs.de ist keine klassische Pflegeberatung, sondern ein Infoportal rund um das Thema Pflege von Angehörigen. In unserem Menü finden Sie verschiedene Infos zu den wichtigsten Pflegethemen. Wir geben Ihnen konkrete Tipps, weiterführende Links und erstellen regelmäßig interessante Beiträge in unserem PflegeBlog. Schön, dass Sie da sind! #pflegegehtunsallean

Vorheriger Beitrag
Was ist Pflege 4.0?
Nächster Beitrag
Was ist Demenz?

Ähnliche Beiträge

Menü